Startseite > Schulprogramm > Schulleben

Man kann nicht das ganze Leben zu einem Fest machen, aber was wäre unser Leben ohne Feste. So gesehen sind Feste und Feiern auch an unserer Schule das „Salz in der Suppe“. Sie sind Höhepunkte im Schulleben und geben ihm Würze.

Jede Klasse hat ihre besonderen Festrituale, so werden Geburtstage, Ferienanfang, Jahreszeiten oder andere Anlässe genutzt, um miteinander zu feiern. Durch die gemeinsame Feier wird das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt, aber auch das Selbstwertgefühl und die Motivation zur Arbeit gefördert. Im Ablauf des Schuljahres ergeben sich immer wieder Höhepunkte, Festzeiten, die von der ganzen Schule wahrgenommen werden. Hier kann sich jeder als Teil der ganzen Schulgemeinschaft fühlen.

Als katholische Schule ist es uns besonders wichtig auch die kirchlichen Hochfeste in den Mittelpunkt zu stellen. Die jährlich wiederkehrenden Feste und Feiern ermöglichen den Kindern eine Orientierung im Jahreslauf und geben ihnen so Halt und Sicherheit.

 

Einschulungsfeier

Als Thema für den Einschulungsgottesdienst wählen wir oft: Geborgen in Gottes Hand.

Die Kinder erhalten zur Erinnerung dazu eine Bildkarte mit einem Segensspruch.

Mit der Segnung der Schulanfänger in der Kirche und musikalischen Vorführungen unserer Schulkinder in der großen Aula werden die neuen Mitschüler begrüßt und in unsere Schulgemeinschaft eingeführt.

 

St. Martin

Die Feierlichkeiten um das Martinsfest sind für unsere Schule besonders wichtig. Jede Klasse bastelt liebevoll Laternen, die bei einer Fackelausstellung vorgestellt werden. Bei Kaffee und Kuchen können Eltern und Interessierte die „Kunstwerke“ der Kinder bewundern. Es findet ein von den Kindern gestalteter Martinsgottesdienst statt. Im Anschluss daran teilen sich alle Klassen große Weckmänner bei einem gemütlichen Martinsfrühstück.

Den Höhepunkt der Martinsfeierlichkeiten bildet der Martinszug, der in den letzten Jahren von den 3 Lintorfer Grundschulen gemeinsam durchgeführt wurde.

 

Advents- und Vorweihnachtszeit

In der Adventszeit beginnt in vielen Klassen jeder Tag mit einer kleinen Feier.
Alle zwei Jahre findet eine Schulweihnachtsfeier in der Aula des Schulzentrums statt, bei der die ganze Schulgemeinde gemeinsam feiert. Im Mittelpunkt steht ein Theaterstück und alle Kinder der Klassen tragen durch Lieder und Gedichte zum Gelingen der Feier bei. In den dazwischen liegenden Jahren finden klasseninterne Weihnachtsfeiern statt. Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien bilden ein besonderer Weihnachtsgottesdienst und ein gemütliches Beisammensein in den Klassen einen weiteren festlichen Höhepunkt. Die Kinder beteiligen sich dabei an der Aktion "Adveniat" und spenden Geld in den Opferkästchen.

 

Karnevalsfeiern

An Weiberfastnacht kommen die Kinder verkleidet in die Schule und erleben teilweise unter einem gemeinsamen Motto in den Klassen einen lustigen Vormittag. Wir hatten an diesem Tag auch schon das Kinderprinzenpaar der Stadt Ratingen zu Besuch.

 

Schulgottesdienst

Die 3. und 4. Klassen haben wöchentlich einen Schulgottesdienst in der Kirche St. Johannes, Am Löken. Er findet immer mittwochs um 8 Uhr statt. Die Kinder gehen von zu Hause aus direkt oder von der Schule aus gemeinsam mit zwei Lehrkräften  zur Kirche und danach geschlossen zur Schule zurück. Je nachdem wer den Gottesdienst leitet, findet eine Messfeier oder ein Wortgottesdienst statt. Die Lieder werden mit Orgelbegleitung oder zur Gitarre gesungen.

Zu besonderen Anlässen gehen auch alle Klassen mit den Lehrkräften zur Kirche. Diese Gottesdienste werden von unseren Schulkindern gestaltet.

Beim Martinsgottesdienst findet ein Martinsspiel statt und einige Kinder aus allen Klassen ziehen zu Martinsliedern mit ihren Laternen durch die Kirche.

Der Weihnachtsgottesdienst wird in der Regel von Kindern unserer Schule gestaltet.
Beispielsweise werden Lichtertänze und Texte vorgetragen und die Lieder werden von Flöten und Orgel begleitet. Durch ihre Spenden, die die Kinder in den Opferkästchen zur Aktion Adveniat zum Altar bringen, bringen sie Licht in die Welt.

Beim Gottesdienst an Aschermittwoch kann das Aschenkreuz empfangen werden und die Kinder werden auf die Fastenzeit vorbereitet.

Wieder gibt es Opferkästchen zur Aktion Misereor, die beim letzten Schulgottesdienst vor den Osterferien abgegeben werden.

 

Schulentlassung

Am Ende der Grundschulzeit verabschieden sich die Kinder der 4. Klassen mit einem gemeinsamen Gottesdienst, einem Frühstück mit den Eltern und mit Vorführungen von ihrer Grundschule. Das Lied "Alte Schule  - altes Haus" darf dabei nicht fehlen.

 

Schulfest

Alle 2 Jahre feiern wir ein Schulfest mit der ganzen Schulgemeinde.
Oft steht ein bestimmtes Thema im Mittelpunkt, zu dem die Kinder Darbietungen einstudiert haben. Auf dem Schulhof wird gemeinsam gespielt, geredet, gegessen und getrunken.